„Einst hatte ich einen schönen Traum:
Da sah ich einen Apfelbaum,
Zwei schöne Äpfel glänzten dran;
Sie reizten mich, ich stieg hinan.“
(Goethe: Faust)

Der Apfel ist nicht nur gesund und schmackhaft, sondern auch äußerst symbolträchtig. In vielen verschiedenen Kulturkreisen hat der Apfel eine unterschiedliche Bedeutung. Doch wie ist es in Deutschland? Da die deutsche Kultur aus vielen einzelnen Kulturen entstanden ist, hat der Apfel  ebenso viele verschiedene Bedeutungen.

Der Apfel als Streitsymbol

Jeder kennt die Begrifflichkeit des Zankapfels, aber woher kommt diese? Die griechische Göttin des Streits und der Boshaftigkeit (Eris) warf auf einer Hochzeit einen goldenen Apfel in die Hochzeitsgemeinschaft. Auf diesem Apfel stand geschrieben: „Der Schönsten“. Alle stritten um diesen Apfel und waren sich uneinig, wer die Schönste sei.

Der Apfel als Symbol der Macht

In der Geschichte sind viele Herrscher mit einem Apfel in der Hand dargestellt worden. In diesem Zusammenhang entstand der Ausdruck des Reichsapfels. Dieser Apfel stellt die Weltkugel dar und gehört neben dem Zepter und der Krone zu den Reichsinsignien.

Der Apfel als Symbol der Sünde

Es gibt viele Mythen, die mit dem Apfel zutun haben, die Bekannteste ist die Geschichte aus der Bibel von Adam und Eva. Diese pflückten einen Apfel vom Baum der Erkenntnis und wussten dadurch, was gut und was böse ist. Daher kommt auch die Bedeutung des Apfels Erkenntnis aber auch die Bedeutung Sünde, da Gott Adam und Eva untersagt hatte, diesen Apfel zu pflücken.

Der Apfel als Symbol der Liebe

Der Apfel gilt als Zeichen der Jugend, Schönheit, Liebe und Fruchtbarkeit. Im Mittelalter überreichten die Verehrer ihrem Mädchen einen Apfel zur Verlobung. Zudem gilt in einigen Regionen der Brautapfel als Hochzeitsschmuck.

Leave a Comment.